Willkommen

bei der SIEGMUND Space & Education gGmbH

Ihr Partner für Bildung!

icon_siegmund_se

Siegmund Space & Education ist ein innovatives gemeinnütziges Unternehmen mit den Schwerpunkten der Förderung von Wissenschaft und Forschung, der Förderung von Bildung und Erziehung sowie des Natur- und Umweltschutzes.

 

Unsere drei Säulen:

Bildungsprojekte

Konzeption und Durchführung von Bildungsprojekten im Bereich Natur- und Umweltschutz, Geo- und Naturwissenschaften sowie Nachhaltigkeit. Dabei stehen Digitale Geomedien im methodischen Zentrum.

Lernmaterialien

Entwicklung und Verbreitung von Lernmaterialien sowie Durchführung von Kursen und Fortbildungsmaßnahmen zu relevanten Themen aus Natur- und Umweltschutz, Geo- und Naturwissenschaften sowie Nachhaltigkeit für unterschiedliche Zielgruppen.

Umwelt

Untersuchung, Monitoring und Modellierung von Umweltveränderungen, sowohl regional wie global. Moderne Geoinformations-Technologien stehen dabei methodisch im Vordergrund.

 

Fußballfans machen sich stark für klimafreundlichen und nachhaltigen Sport

Projekt klimFAN

Das Projekt klimFAN bewegt Fußballfans dazu, sich mit Klimaschutz und Klimaanpassung im Umfeld von Fußballstadien zu beschäftigen.


Der Parlamentarische Staatssekretär Christian Kühn hat heute im baden-württembergischen Gaiberg einen Förderscheck für das Projekt klimFAN übergeben. Rund um den Profi-Fußball der Herren in Bundesliga und Europameisterschaft 2024 wollen die Siegmund Space & Education gGmbH und die Koordinierungsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend Fußballfans dazu bewegen, sich mit Klimaschutz und Klimaanpassung im Umfeld von Fußballstadien zu beschäftigen. Im Fokus stehen junge Menschen, die mit praxisorientierten Methoden und einer Klima-Meister-App für klimabewusstes Verhalten sensibilisiert werden. Das Bildungsprojekt richtet sich an Fußballfans aus ganz Deutschland und wird mit 189.424 Euro aus dem BMUV-Förderprogramm „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ gefördert.

Parlamentarischer Staatssekretär Christian Kühn: „Hitzewellen, Trockenheit oder Starkregen – die Folgen der Klimakrise kommen immer mehr in unserem Alltag an. Also muss auch umweltbewusstes und klimafreundliches Handeln ganz alltäglich werden, so zum Beispiel auch im Sport. Die Fußball-Europameisterschaft der Herren (EURO 2024) nimmt das Bundesumweltministerium zum Anlass, um von 2022 bis Sommer 2024 zu zeigen, wie eine nachhaltige und klimaangepasste Sportausübung aussehen kann. Gerade junge Menschen interessieren sich sehr für die Klimakrise und Umweltthemen. Daher wollen wir sie in ihrem bewussten Verhalten bestärken und dazu ermuntern, in ihrem Umfeld überzeugende Anstöße für einen nachhaltigen Sport zu geben.“

Gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Fanprojekte bei der Deutschen Sportjugend entwickelt die Siegmund Space & Education gGmbH in dem Vorhaben ein Workshop-Konzept, das sich speziell an junge Fußballfans im Alter zwischen 16 und 24 Jahren richtet. Dieses Konzept beinhaltet eine grundlegende Vermittlung von Wissen zum Themenspektrum Klimaschutz und Klimaanpassung. Das Wissen aus dem Workshop soll anschließend anhand lebenswelttauglicher Beispiele mit interaktiven Methoden vertieft werden. Mit der Klima-Meister-App sollen junge Fußballfans nach dem Workshop die von ihnen besuchten Fußballstadien und deren Umfeld im Hinblick auf Klimaschutz und Klimaanpassung bewerten. Am Ende der Saison 2023/24 – und somit rechtzeitig vor der EURO 2024 – sollen öffentlichkeitswirksam ein Stadion als „Klima-Meister“ sowie die Plätze 2 und 3 gekürt werden.

In Deutschland sind 80 Prozent der Bevölkerung sportlich aktiv, der organisierte Sport in Vereinen umfasst über 27 Millionen Mitgliedschaften. Über den Sport können also viele Menschen für bewusstes Handeln mit Blick auf Umweltschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit sensibilisiert werden. 2024 findet in Deutschland die von UEFA, DFB und zehn Ausrichterstädten organisierte Fußball-Europameisterschaft der Herren statt. In Vorbereitung auf das internationale Turnier ist das BMUV innerhalb der Bundesregierung Hauptansprechpartner zu Umwelt-, Klimaanpassungs- und Nachhaltigkeitsthemen.

Mit dem Programm „Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ (DAS-Förderprogramm) fördert BMUV innovative Projekte, die Antworten auf die Folgen der Erderwärmung wie Hitzeperioden, Hochwasser oder Starkregenereignisse liefern und die Anpassung an den Klimawandel unterstützen. Gefördert wurden unter der 2019 gültigen Förderbekanntmachung lokale und kommunale Akteure, Vereine und mittelständische Betriebe sowie Bildungseinrichtungen.

Der Antrag zum Projekt „Anpfiff fürs Klima: Bewusstseinsförderung und Bildung von Handlungskompetenz zur Klimabildung von Fußballfans (klimFAN)“ stammt aus dem letzten Förderfenster unter der DAS-Förderbekanntmachung von 2019. Die Förderrichtlinie wurde 2021 novelliert und bietet nun andere Schwerpunkte an.


Quelle: BMUV | 19.07.2022 | Pressemitteilung Nr. 102/22 | Klimaanpassung

 

Auszeichnung:
SIEGMUND Space & Education gGmbH ist Vorbild für nachhaltige Entwicklung

Nationale Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission für Bildung für nachhaltige Entwicklung

Am 10. Dezember haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ die Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vergeben.

Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen; Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Roman Luckscheiter zeichneten 29 Akteur:innen für ihr herausragendes Engagement für Bildung für nachhaltige Entwicklung aus.

Die 29 ausgezeichneten Initiativen erreichen Menschen mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen und befähigen Lernende, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken.

Die SIEGMUND Space & Education gGmbH überzeugte die Jury durch ein beispielhaftes Engagement für BNE und einen besonderen Einsatz für die Globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen.

SIEGMUND
BNE-Akteursprofil

Hintergrund

2020 riefen die Vereinten Nationen die „Dekade des Handelns“ aus, um die globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen. Die UNESCO startete ihr Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“ (kurz „BNE 2030“) im Anschluss an das UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (2015-2019).

Im neuen UNESCO-Programm „BNE 2030“ zeichnen das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission Initiativen aus, die die Erreichung der Gobalen Nachhaltigkeitsziele fördern und Menschen befähigen, Veränderungen zu bewirken. Eine Auszeichnung bescheinigt erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerbern die Förderung qualitativ hochwertiger Bildungsangebote sowie wirkungsvolles und zukunftsorientiertes Engagement mit Tragweite für eine nachhaltige Entwicklung. Die ausgezeichneten Initiativen stellen sich auf der BNE-Akteurskarte vor. Sie profitieren von Austausch und Vernetzung in einem Netzwerk hochwertiger Bildungsinitiativen zur nachhaltigen Entwicklung.

 

Wer sind wir?

Gegründet wurde die Siegmund Space & Education gGmbH im Jahr 2014 von Prof. Dr. Alexander Siegmund.
Die Geschäftsführerin ist Dr. Alexandra Siegmund. Mitarbeiter:innen sind Rika Bohlmann, Maximilian Himberger und Christian Plass.

Eine Kernkompetenz ist die Konzeption und Durchführung von Bildungsprojekten im Bereich Natur- und Umweltschutz, Geo- und Naturwissenschaften sowie Nachhaltigkeit. Basis dabei ist grundsätzlich eine Bildungsplananalyse bzw. Analyse der zur Thematik bestehenden didaktischen Veröffentlichungen und deren Evaluation. Ebenso entwickelt und verbreitet die gGmbH Lernmaterialien sowohl analog als auch digital. Darauf aufbauend werden Kurse und Fortbildungsmaßnahmen zu relevanten Themen aus Natur- und Umweltschutz, Geo- und Naturwissenschaften sowie Nachhaltigkeit für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt, die ebenfalls grundsätzlich der Evaluation unterliegen. Auch werden begleitende sozialwissenschaftliche Evaluationen zu Umweltbildungsprojekten durchgeführt. 

 

Auftraggeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Baden-Württemberg Stiftung DLR Deutsche Raumfahrtagentur im DLR Energie & Klimaschutz Landkreis Tutlingen Freilichtmuseum Neuhausen imsimity Klima Arena NABU Rheinland-Pfalz Schlösser und Gärten Baden-Württemberg